Banner

HAAS Allzweckhalle

  • idealer und wirtschaftlicher Unterstand für individuelle Ansprüche
  • einzigartige und universelle Einsatzfähigkeit
  • geeignet für alle Tierzuchtbetriebe
  • bestätigte Qualität durch jährliche Produktion von mehr als 2.000.000 m²
  • schneller Auf- und Abbau ohne Beton/Fundamente und Spezialwerkzeug
  • passt sich den wachsenden Bedürfnissen durch Erweiterungen an
  • sehr widerstandsfest dank ovalen Rohrbögen aus hochwertig verzinktem Stahl mit Ø 90 mm / 1,5 mm Stärke
  • extrem hohe Standfestigkeit durch durchdachte und stabile Tragkonstruktion
  • Verankerung erfolgt je nach Beschaffenheit des Bodens mit Schraub-, Schlag- oder Plattenverankerung
  • optimale Raumnutzung durch steile Wände
  • Eindeckung mit hochwertigem und langlebigen PVC-beschichteten Polyestergewebe mit 630 g/² (Typ LKW-Plane)
  • Stirnwände können in verschiedenen Varianten verschlossen werden
  • Geschlossene Giebeltür y Geschlossener Giebel mit Lüftungsfenster
  • Aufrollbare Giebeltür mit Lüftungsfenster
  • Optional: Innenschutz der Allzweckhalle durch verzinktes Wellblech
  • +

    Einsatzbereiche:

  • Ernteerzeugnisse
  • Stroh
  • Heu
  • Rundballen
  • Quaderballen
  • Tierzucht
  • Tierunterstand
  • Landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • Baumaschinen
  • Wohnwagen
  • Autos
  • Maumaterial
  • Rohstoffe wie z. B. Holz
  • und vieles Mehr
  • +

    Schneller Auf- und Abbau

    Für die Montage der HAAS Allzweckhalle benötigen Sie kein Spezialwerkzeug. Auch Betonfundamente sind überflüssig. Der Zusammenbau erfolgt einfach durch ein Steck- system, Klemmprofile und Verschraubung. Egal welche Bodenverhältnisse herrschen, die Montage kann immer ohne Fundamente erfolgen (siehe Verankerung Seite 61). Das Stecksystem der HAAS Allzweckhalle besteht aus den verschiedenen Rohrbogen- elementen und Verbindungsstreben. Durch dieses spezielle Stecksystem und die detaillierte Aufbauanleitung ist ein problemloser Auf- und Abbau, ohne spezielle Vorkenntnisse möglich.
    PDF-DownloadDas komplette Allzweckhallen-Kapitel als PDF